Schmerzen

 Auf dem Weg zur Schmerzlinderung

Arbeiten gegen den Schmerz

Er kommt plötzlich stechend oder ist zum dauerhaften Begleiter geworden? DER SCHMERZ – in jedem Fall unangenehm und unpassend oder auch unerträglich. Mit unseren hochmodernen Möglichkeiten der Gang- und Bewegungsanalyse rücken wir dem Schmerz zu Leibe. Häufig ist der Schmerz mit Fehlbelastungen und Fehlstellungen verbunden, die wir nicht nur analysieren können, sondern meistens auch mit passenden Einlagen korrigieren und somit zu einer Schmerzlinderung beitragen können.

Slide
1. Anamnese und Analyse

Sie haben eine Verordnung für Einlagen? Rufen Sie uns an oder schicken uns eine E-Mail und wir vereinbaren mit Ihnen einen Termin. Ein Orthopädie-Schuhtechniker führt mit Ihnen das Erstgespräch und macht sich so ein sehr genaues Bild Ihrer individuellen Beschwerden und Einschränkungen. Wir reichen alle Unterlagen für Sie bei Ihrer zuständigen Krankenkasse ein. Sobald die Kostenübernahme vorliegt, geht es an die Arbeit.

Slide
2. Einlagenfertigung

Je nach Verordnung, Beschwerdebild und den physiologischen Besonderheiten fertigen wir Einlagen in 3 verschiedenen Kategorien: Passiv-Einlage, Aktiv-Einlage und 3D-Einlage. Die schwere der Einschränkungen und das individuelle Anforderungsprofil (z.B. Leistungssportler) entscheiden über den Aufbau und die Anpassungen der Einlage.

Slide
3. Anprobe

Auch wenn die Einlagen sehr detailliert nach den Analysedaten gefertigt wird, ist eine Anprobe unerlässlich. Hier erfolgt dann noch einmal die Endkorrektur in der meist noch Nuancen optimiert werden. Unser Ziel ist es, Ihnen ein perfektes Lauferlebnis zu ermöglichen mit reduzierten Schmerzen und ohne Druckstellen.

Slide
4. Kontrolle

Der Fuß muss sich erst einmal an die neue Bettung gewöhnen, daher löst die Einlage erst nach ein paar Tagen Eingewöhnung kein störendes Gefühl wie Muskelkater mehr aus. Sollte sie nach ein paar Wochen noch ein störendes Gefühl verursachen, vereinbaren Sie bitte noch einmal einen Termin und wir passen die Einlage noch einmal an.

previous arrow
next arrow
Slide
1. Anamnese und Analyse

Sie haben eine Verordnung für einen Maßschuh? Rufen Sie uns an oder schicken uns eine E-Mail und wir vereinbaren mit Ihnen einen Termin. Ein Orthopädie-Schuhtechniker führt mit Ihnen das Erstgespräch und macht sich so ein sehr genaues Bild Ihrer individuellen Beschwerden und Einschränkungen und bespricht mit Ihnen natürlich auch die optischen Möglichkeiten Ihrer Maßschuhe. Sie reichen alle Unterlagen bei Ihrer zuständigen Krankenkasse ein. Sobald die Kostenübernahme vorliegt, geht es an die Arbeit.

Slide
2. Einlagenfertigung

Je nach Verordnung, Beschwerdebild und den physiologischen Besonderheiten fertigen wir Einlagen in 3 verschiedenen Kategorien: Passiv-Einlage, Aktiv-Einlage und 3D-Einlage. Je nach schwere der Einschränkungen oder nach dem Anforderungsprofil (z.B. Leistungssportler) werden die Einlagen individuell an Ihre jeweilige Situation angepasst.

Slide
3. Anprobe

Auch wenn die Einlagen sehr detailliert nach den Analysedaten gefertigt wird, ist eine Anprobe unerlässlich. Hier erfolgt dann noch einmal die Endkorrektur in der meist noch Nuancen optimiert werden. Unser Ziel ist es, Ihnen ein perfektes Lauferlebnis zu ermöglichen mit reduzierten Schmerzen und ohne Druckstellen.

Slide
4. Kontrolle

Da sich der Fuß erst einmal an die neue Bettung gewöhnen muss, und somit die Einlage erst nach ein paar Tagen Eingewöhnung kein störendes Gefühl wie Muskelkater mehr auslöst, sollte sie nach ein paar Wochen noch einmal kontrolliert werden. Sie machen dazu einfach telefonisch einen neuen Termin aus und wir führen dann noch einmal eine Endkontrolle durch.

previous arrow
next arrow
Slide
1. Anamnese und Analyse

Sie haben eine Verordnung für einen Maßschuh? Rufen Sie uns an oder schicken uns eine E-Mail und wir vereinbaren mit Ihnen einen Termin. Ein Orthopädie-Schuhtechniker führt mit Ihnen das Erstgespräch und macht sich so ein sehr genaues Bild Ihrer individuellen Beschwerden und Einschränkungen und bespricht mit Ihnen natürlich auch die optischen Möglichkeiten Ihrer Maßschuhe. Sie reichen alle Unterlagen bei Ihrer zuständigen Krankenkasse ein. Sobald die Kostenübernahme vorliegt, geht es an die Arbeit.

Slide
2. Einlagenfertigung

Je nach Verordnung, Beschwerdebild und den physiologischen Besonderheiten fertigen wir Einlagen in 3 verschiedenen Kategorien: Passiv-Einlage, Aktiv-Einlage und 3D-Einlage. Je nach schwere der Einschränkungen oder nach dem Anforderungsprofil (z.B. Leistungssportler) werden die Einlagen individuell an Ihre jeweilige Situation angepasst.

Slide
3. Anprobe

Auch wenn die Einlagen sehr detailliert nach den Analysedaten gefertigt wird, ist eine Anprobe unerlässlich. Hier erfolgt dann noch einmal die Endkorrektur in der meist noch Nuancen optimiert werden. Unser Ziel ist es, Ihnen ein perfektes Lauferlebnis zu ermöglichen mit reduzierten Schmerzen und ohne Druckstellen.

Slide
4. Kontrolle

Da sich der Fuß erst einmal an die neue Bettung gewöhnen muss, und somit die Einlage erst nach ein paar Tagen Eingewöhnung kein störendes Gefühl wie Muskelkater mehr auslöst, sollte sie nach ein paar Wochen noch einmal kontrolliert werden. Sie machen dazu einfach telefonisch einen neuen Termin aus und wir führen dann noch einmal eine Endkontrolle durch.

previous arrow
next arrow

Krankheitsbilder / Fachausdrücke

Informationen zu Krankheitsbildern

Gutes Gehen ist kein Zufall.

 

Möchten Sie mit uns sprechen?

Sie haben Fragen zu Behandlungen oder Produkten oder möchten einen Termin vereinbaren?

04451 – 6828

[/nk_awb]